+49 (0) 8533- 9 19 97 48

Epoxy FAS 100 Untergrundtolerante Spezialgrundierung

Produktnummer: SW10010.1

Sofort verfügbar, Lieferzeit 5 - 10 Tage

125,58 €*

Inhalt: 2.5 Kg
Schnelle und zuverlässige Lieferung
10 Tage Rückgaberecht

Beschreibung

Produktinformationen "Epoxy FAS 100 Untergrundtolerante Spezialgrundierung"

Eigenschaften

• Hervorragende Haftung auf vielen Untergründen
• Auf öligen, gereinigten, restfeuchten Untergründen geeignet
• Mechanisch belastbar
• Hohe Druck- und Biegezugfestigkeit
• Im ausreagierten Zustand physiologisch unbedenklich
• Als Grundierung ohne Abstreuung unter Remmers PU- und EP-Beschichtungen geeignet
• Abgestimmt für den Einsatz von nicht getrocknetem Estrichsand
• Wirtschaftlich durch hohen Füllgrad

Anforderungen an den Untergrund

Der Untergrund muss tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gummiabrieb und sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein. Die Haftzugfestigkeit des Untergrundes muss im Mittel mind. 1,5 N/mm² (kleinster Einzelwert mind. 1,0 N/mm²), die Druckfestigkeit mind. 25 N/mm² betragen. Die Untergründe dürfen mattfeucht sein, aber keinen Flüssigkeitsfilm aufweisen und sollten keinen größeren Temperaturschwankungen (Dampfdruck) ausgesetzt sein. In diesem Fall ist generell eine zweifache Grundierung erforderlich.
  • Beton max. 6 M-% Feuchtigkeit
  • Zementestrich max. 6 M-% Feuchtigkeit
  • Die Untergründe müssen während der Nutzung vor rückseitiger Feuchtigkeitseinwirkung geschützt sein.
  • Stahl, Edelstahl, Aluminium, keramische Beläge sind auf ihre Beschichtungsfähigkeit zu überprüfen, ggf. sind Probeflächen anzulegen.

Vorbereitungen

Den Untergrund durch geeignete Maßnahmen, wie z.B. Kugelstrahlen oder Diamantschleifen, vorbereiten, so dass die oben aufgeführten Anforderungen erfüllt sind. Ausbruch- und Fehlstellen im Untergrund mit Remmers PCC Systemen oder mit Remmers EP Mörteln oberflächenbündig verfüllen.

Verbundestrich:

  • Die Fläche ist mit einer geeigneten Grundierung, wie z.B. Remmers Epoxy ST 100, zu grundieren und mit Quarz 07/12 im Überschuss abzustreuen (ca. 2 kg/m²).
  • Bei Bindemittel-Füllstoff-Verhältnissen > 1:10 muss frisch in frisch gearbeitet werden.
  • Das Material auf die vorbereitete Fläche geben und mit geeigneten Mitteln, z.B. Zahnrakel, verteilen.
  • Estrich auf Trennlage/Dämmschicht:
  • Die Trennlage/Dämmschicht muss der jeweiligen Nutzung entsprechen. In diesem Anwendungsfall wird keine Grundierung benötigt.
Die aktuellen technischen Regelwerke sind zu berücksichtigen.

Downloads und Dokumente